Zum Inhalt springen

Wohnen - Ein wichtiges Thema im Alter

Erst spät beschäftigen Seniorinnen und Senioren sich mit der Frage, wie und wo sie im Alter leben möchte. Erstaunlich ist, dass erst mit dem 50. Geburtstag die Deutschen langsam anfangen, sich Gedenken über die Wohnsituation im Alter zu machen. So die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des GfK-Marktforschungsinstitutes Nürnberg im Sommer 2008 im Auftrage des Apotheken-Magazins „Senioren-Ratgeber“. Nachvollziehbar ist dies, handelt es sich doch oft um eine nicht leicht zu treffende Entscheidung, die zumeist Auswirkungen bis ans Lebensende hat.

Die Seniorenseiten haben dieses wichtige Thema aufgegriffen und möchte Seniorinnen und Senioren bei dieser Entscheidung behilflich sein. In diesem Teil unserer Serie werden alternative Wohnmodelle, die dem gemeinschaftlichen Wohnen sowie den betreuten Wohn- und Hausgemeinschaften zuzuordnen sind, vorgestellt. Wie bei anderen besonderen Wohnformen verbirgt sich hinter diesen Begriffen ein breites Spektrum von unterschiedlichsten Wohnkonzepten.

Wir geben Hinweise zu einer weiterführenden Wohnberatung und verweisen auf Broschüren und Faltblätter, die sich mit den verschiedenen Fragestellungen des Wohnens im Alter beschäftigen und die zumeist kostenlos angefordert werden können.