Zum Inhalt springen

Betreutes Wohnen

Auch im Alter selbständig, aber nicht allein zu wohnen und zu leben und, sofern notwendig, Hilfe und Betreuung nach Bedarf organisieren zu können, hat für ältere Menschen einen hohen Stellenwert. Beim "Betreuten Wohnen" kann der ältere Mensch diesen Wunsch weitestgehend verwirklichen. Denn die Grundidee des Betreuten Wohnens ist es, selbständig in einer eigenen vollständigen abgeschlossenen Wohnung zu leben und bei Bedarf schnell und zuverlässig so viel Hilfe in Anspruch nehmen zu können, wie nötig ist. Seniorinnen und Senioren schätzen diese Wohnform insbesondere wegen der besseren Versorgungssicherheit im Alter.

Betreutes Wohnen wird überwiegend in zwei Wohnformen angeboten: Zusammenfassung der Wohnungen in einer Wohnanlage oder eingestreute Wohnungen in anderen Wohnanlagen oder Einrichtungen. Der Unterschied liegt im Wesentlichen in der Anzahl der zusammengefassten Wohnungen für ältere Menschen.

Das zugrunde liegende Prinzip (selbständiges Wohnen mit bzw. trotz Betreuung) dürfte zukunftsweisend sein. Zurzeit gibt es bereits über 4.500 Wohnanlagen des Betreuten Wohnens.

Andere gängige Begriffe für Betreutes Wohnen sind "Service-Wohnen", "Wohnen mit Assistenz" oder "Unterstütztes Wohnen" Zu Beachtung: Es handelt sich hierbei nicht um das Betreute Wohnen in Wohngemeinschaften.