Zum Inhalt springen

Heimatvereine

Ein Heimatverein ist ein Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, Besonderheiten und Traditionen der Ortschaft oder Region zu pflegen, zu bewahren und zu fördern, der sich die Mitglieder als ihrer Heimat verbunden fühlen. Die Vereine sind insbesondere im Zuge der Heimatbewegung des späten 19. Jahrhunderts entstanden. Meistens führen Heimatvereine den Namen einer Ortschaft (seltener einer Großstadt oder einer Region) im Namen. Oft sind solche Vereine als eingetragener Verein (e.V.) konstituiert, nicht selten findet sich die Bezeichnung "Heimat- und Geschichtsverein".

Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt meist auf der Pflege des lokalen Brauchtums und Dialekts oder auf der Erforschung und Publizierung der lokalen Geschichte. Wenn dies als "Vereinsziel" in der Satzung verankert ist, erfüllt der Verein damit eine wichtige Voraussetzung für die Anerkennung als gemeinnütziger Verein. Mitunter sind Heimatvereine auch Träger von Heimatmuseen oder fungieren als Dachverband für verschiedene Organisationen, die sich mit Besonderheiten der jeweiligen Ortschaft oder Region befassen.

Charakteristisch für Heimatvereine ist, dass sie zu Engagement und Beitritt aufrufen, indem sie an die Heimatverbundenheit von Bürgerinnen und Bürgern appellieren. Oft sind Heimatvereine Mitglied der jeweiligen Dachorganisationen bzw. dem Verband im Bundesland wie z. B. in Bayern dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege.

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Heimatverein  © Wikipedia.de